Datenschutzerklärung

Rechtliches

Bei der Nutzung dieser Webseite werden Ihre personenbezogenen Daten durch uns, als den für die Datenverarbeitung Verantwortlichen, verarbeitet. Mit dieser Datenschutzerklärung informieren wir Sie, als betroffene Person deren personenbezogene Daten wir verarbeiten (Betroffener), über die Art, den Umfang, den Zweck und die Dauer der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten. Sie erhalten Informationen welche Daten verarbeitet werden, welche Zwecke wir verfolgen, welche gesetzlichen Verpflichtungen von uns zu erfüllen sind und welche Rechte Ihnen zustehen.

Bei personenbezogene Daten handelt es sich gemäß Art. 4 Nr. 1 EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) um alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen.

 

I. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und weiterer internationaler und nationaler datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die

Reichert Wiesn und Catering GmbH
Lipowskystrasse 29
81373 München
Telefon: +49 89 / 24 41 11 490
E-Mail: info(at)zur-schoenheitskoenigin.com
https://www.zur-schoenheitskoenigin.com
Vertreten durch die Geschäftsführer: Gerda Reichert, Peter Reichert

 

II. Name und Anschrift des Datenschutzverantwortlichen

Wir sind nicht verpflichtet einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen. Bei Fragen zum Datenschutz wenden Sie sich bitte an:
Peter Reichert
Telefon: +49 89 / 24 41 11 490
E-Mail: datenschutz(at)zur-schoenheitskoenigin.com

 

III. Rechte der betroffenen Person

Wenn Ihre personenbezogenen Daten durch uns verarbeitet werden, stehen Ihnen nach DSGVO die folgenden Betroffenenrechte zu.

1. Auskunftsrecht

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.
Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

  • die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;
  • die Kategorien von personenbezogenen Daten, die verarbeitet werden;
  • die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;
  • die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;
  • bei allen verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei Ihnen als der betroffenen Person erhoben wurden.
  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung im Einzelfall einschließlich Profiling nach Art. 22 DSGVO und aussagekräftigen Informationen über die zugrunde liegende Logik und deren Auswirkungen

Darüber hinaus Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

 

2. Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

 

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie können die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten unter den folgenden Voraussetzungen verlangen:

  • wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen Daten bestreiten, für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
  • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
  • der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
  • wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaates verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

 

4. Recht auf Löschung

a. Löschungspflicht

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

aa. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

bb. Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

cc. Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

dd. (Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

ee. Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

ff. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

b. Information an Dritte

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

c. Ausnahmen

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

aa. zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;

bb. zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;

cc. aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;

dd. für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder

ee. zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

 

5. Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen gegenüber die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

 

6. Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen zur Verfügung gestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zur Verfügung gestellt zu bekommen. Sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Artikel 6 Absatz 1 lit. a DSGVO oder Artikel 9 Absatz 2 lit. a oder auf einem Vertrag gemäß Artikel 6 Absatz 1 lit. b beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Bei der Ausübung dieses Rechts auf Datenübertragbarkeit haben Sie weiterhin das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist.

Die Rechte und Freiheiten anderer Personen dürfen durch das Recht auf Datenübertragbarkeit nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Übertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

 

7. Recht auf Widerspruch

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Verantwortliche wird dann die die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die gegenüber Ihren Interessen, Rechten und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. In diesem Fall werden wir die Verarbeitung umgehend einstellen. Die Angabe einer besonderen Situation ist nicht erforderlich. Wenn Sie von Ihrem Recht auf Widerspruch Gebrauch machen möchten genügt eine E-Mail an: datenschutz(at)zur-schoenheitskoenigin.com.

 

8. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht Ihre erteilte Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit gegenüber dem Verantwortlichen zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Wenn Sie von Ihrem Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung Gebrauch machen möchten genügt eine E-Mail an: datenschutz(at)zur-schoenheitskoenigin.com.

 

9. Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling

Sie haben das Recht, keiner ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt.

Dieses Recht haben Sie nicht, wenn die Entscheidung

a. für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und dem Verantwortlichen erforderlich ist,

b. aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung Ihrer Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen enthalten oder

c. mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgt.

Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g DSGVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen getroffen wurden.

Hinsichtlich der unter a und c genannten Fälle trifft der Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten, sowie Ihre berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

 

10. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Sie haben das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres gewöhnlichen Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Die für den Verantwortlichen zuständige Aufsichtsbehörde ist:

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht
Promenade 27
91522 Ansbach
Tel.: 0981 / 53 1300
E-Mail: poststelle(at)lda.bayern.de

 

IV. Allgemeines zur Verarbeitung personenbezogener Daten

1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Der Verantwortliche verarbeitet personenbezogene Daten von Betroffenen, soweit dies zur Bereitstellung dieser Webseite und weiterer externer Onlinenagebote, sowie für die Nutzung unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt grundsätzlich nur nach Einwilligung des Betroffenen. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet bzw. erforderlich ist.

 

2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. a DSGVO, wenn die Verarbeitung auf Grundlage der Einwilligung der betroffenen Person erfolgt.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. b DSGVO, wenn die Verarbeitung zur Erfüllung eines Vertrages, bei dem eine Vertragspartei die betroffene Person ist, erfolgt. Die Rechtsgrundlage gilt auch für Verarbeitungen, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. c DSGVO, wenn die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. d DSGVO, wenn lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person die Verarbeitung erforderlich machen.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. f DSGVO, wenn die Verarbeitung zur Wahrung des berechtigten Interesses des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich ist und die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das Interesse des Verantwortlichen nicht überwiegen.

 

3. Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck, für den sie erhoben oder auf andere Weise verarbeitet wurden, entfällt. Die Verarbeitung kann fortgesetzt werden, wenn sie zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, der der Verantwortliche nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten unterliegt,  oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde. Weiterhin kann die Verarbeitung fortgesetzt werden, wenn sie zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

 

V. Bereitstellung der Webseite und Erstellung von Logfiles

1. Beschreibung und Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Bei jeder Nutzung dieser Webseite erfasst der Server des Verantwortlichen automatisiert Daten und Informationen vom Browser des aufrufenden Endgerätes.

Folgende Daten werden hierbei erhoben:

  • Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
  • Das Betriebssystem des Endgerätes
  • Den Internet-Service-Provider des Endgerätes
  • Die IP-Adresse des Endgerätes
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Webseiten, von denen das Endgerät des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt
  • Webseiten, die vom System des Nutzers über unsere Webseite aufgerufen werden

Die Daten werden in sogenannten Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

 

2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. f DSGVO.

 

3. Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse des anfragenden Endgerätes durch das System ist technisch notwendig, um den Verbindungsaufbau zwischen dem Endgerät des Nutzers und dem Server des Verantwortlichen zu ermöglichen und die Auslieferung der Webseite an das Endgerät sicherzustellen. Weiterhin verarbeitet der Verantwortliche die IP-Adresse zu technischen und administrativen Zwecken beim Verbindungsaufbau, um die Stabilität der Verbindung gewährleisten zu können, um die Sicherheit und Funktionsfähigkeit der Online Angebote sicherzustellen und um etwaige rechtswidrige Angriffe nachgehen zu können.

Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Webseite sicherzustellen. Aus der Verarbeitung der IP-Adresse und der Information der Logfiles schließt der Verantwortliche keine unmittelbaren Rückschlüsse auf Ihre Identität. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der IP-Adresse und der Informationen der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Das berechtigtes Interesse des Verantwortlichen ist die sichere und störungsfreie Bereitstellung unserer Webseite.

 

4. Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck, für den sie erhoben oder auf andere Weise verarbeitet wurden entfällt. Bei der Verarbeitung der Daten zur Bereitstellung der Webseite ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist. Bei der Verarbeitung der Daten in Logfiles ist dies nach spätestens 30 Tagen der Fall.

 

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Verarbeitung der IP-Adresse zur Bereitstellung der Webseite und die Verarbeitung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Deshalb besteht keine Widerspruchsmöglichkeit für den Nutzer.

 

VI. Verwendung von Cookies und Tracking-Pixel

1. Beschreibung und Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Auf unserer Website setzen wir sogenannte Cookies und Tracking-Pixel ein, um die Nutzung unserer Website statistisch zu erfassen und für die Optimierung auswerten zu können.

a. Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Internetbrowser erstellt und auf Ihrem Endgeräte (z.B. Laptop, Tablet… ) speichert, wenn Sie unsere Webseite besuchen. Ein Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Endgerätes beim erneuten Besuch unserer Webseite ermöglicht. Cookies richten auf Ihrem Endgerät keinen Schaden an, sie enthalten keine Viren, Trojaner oder sonstige Schadsoftware. Die Verwendung von Cookies bedeutet nicht, das wir unmittelbar Kenntnis über Ihre Identität erhalten.

b. Tracking-Pixel

Ein Tracking-Pixel, oder Zählpixel, ist eine kleine 1x1 Pixel große Grafik (GIF-Datei), die beim Besuch unserer Website oder beim Öffnen unseres Newsletters aufgerufen werden kann. Tracking-Pixel richten auf Ihrem Endgerät keinen Schaden an, sie enthalten keine Viren, Trojaner oder sonstige Schadsoftware.

An Hand des geladenen oder nicht geladenen Pixels, lässt sich überprüfen, ob ein Nutzer die Seite besucht hat oder nicht. Die Pixel senden Ihre IP-Adresse, die Referrer-URL der besuchten Website bzw. des geöffneten Newsletters, den Zeitpunkt, zu dem der Pixel angesehen wurde, den verwendeten Browser, sowie zuvor gesetzte Cookie-Informationen an einen Web-Server. Die Daten ermöglichen es dem Verantwortlichen statistische Auswertungen durchzuführen, deren Ergebnis für die Optimierung der Webseite und der Angebote genutzt wird. Die meisten Browser akzeptieren Pixel automatisch. Sie können durch entsprechende Tools bzw. Browser-Add-on‘s, den Einsatz von Pixel auf den Seiten des Verantwortlichen unterbinden.

 

2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. f DSGVO.

 

3. Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Der Zweck des Einsatzes von technisch notwendigen Cookies ist es, die Nutzung unserer Website erst zu ermöglichen bzw. für Sie angenehmer zu gestalten. Sogenannte Session-Cookies setzt der Verantwortliche ein, um zu erkennen, dass Sie einzelne Seiten der Website bereits besucht haben. Einige Funktionen der Website können ohne die Verwendung von Cookies nicht genutzt werden. Für diese Funktionen ist es erforderlich, dass der Internetbrowser des Endgerätes auch nach einem Seitenwechsel erkannt wird.

Cookies, die eingesetzt werden , um die Nutzung unserer Website statistisch zu erfassen und zum Zwecke der Optimierung unseres Angebotes auszuwerten, ermöglichen es, bei einem erneuten Besuch der Webseite automatisch zu erkennen, dass Sie diese Website bereits besucht haben.

 

4. Datenlöschung und Speicherdauer

Session Cookies werden nach Verlassen der Website automatisch gelöscht. Cookies, die die Nutzung der Website analysieren, werden nach einer jeweils definierten Zeitdauer automatisch gelöscht.

 

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

a. Cookies

Cookies werden auf dem Rechner des Nutzers gespeichert und von diesem an den Webserver des Verantwortlichen übermittelt. Die meisten Internetbrowser akzeptieren Cookies automatisch. Sie können Ihren Internetbrowser aber so konfigurieren, dass die Übertragung von Cookies deaktiviert oder einschränkt wird oder ein Hinweis erscheint bevor ein neues Cookie angelegt wird. Cookies, die bereits gespeichert wurden, können Sie jederzeit löschen. Die Löschung kann auch automatisiert erfolgen. Daher haben Sie als Nutzer auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Werden Cookies für diese Webseite deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Webseite vollumfänglich genutzt werden.

b. Tracking-Pixel

Die meisten Browser akzeptieren Pixel automatisch. Sie können Ihren Internetbrowser aber so konfigurieren oder entsprechende Tools bzw. Browser-Add-on’s einsetzen, um die Verwendung von Tracking-Pixel zu unterbinden.

 

VII. Kontakt-/Reservierungsformular und E-Mail-Kontakt

1. Beschreibung und Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wenn Sie ein Kontakt-/Reservierungsformular dieser Webseite nutzen oder eine E-Mail an den Verantwortlichen senden, werden die von Ihnen mitgeteilten Daten automatisch durch den Verantwortlichen verarbeitet, um Ihr Anliegen bearbeiten zu können. Bei der Nutzung des Kontakt-/Reservierungsformulars wird neben den Inhalten des Formulars auch das Datum, die Uhrzeit und den Zeitpunkt des Absendens der Nachricht gespeichert. Vor dem Absenden der Nachricht wird Ihre Einwilligung eingeholt und die Bestätigung, dass Sie die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiert haben. Bei der Kontaktaufnahme per E-Mail werden zusätzlich Ihre personenbezogenen Daten gespeichert. Die Daten werden ausschließlich verarbeitet, um Ihr Anliegen bearbeiten zu können. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt.

 

2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten bei Ihrer Einwilligung ist Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. b DSGVO.
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten bei der Kommunikation per E-Mail ist Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. f DSGVO.

Dient die Verarbeitung personenbezogener Daten dem Ziel einen Vertrag per E-Mail oder über ein Formular abzuschließen ist Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. b DSGVO die Rechtsgrundlage.

 

3. Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Der Zweck der Verarbeitung der per Kontaktformular oder per E-Mail erhobenen personenbezogenen Daten ist die Bearbeitung des Anliegens des Absenders. Die zusätzlich erhobenen personenbezogenen Daten dienen dazu, den Missbrauch von Formularen zu verhindern und die Informationssicherheit der Systeme des Verantwortlichen sicherzustellen. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Informationen ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.

 

4. Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht, sobald der Zweck, für den sie erhoben oder auf andere Weise verarbeitet wurden entfällt. Für die personenbezogenen Daten aus dem Kontaktformular und/oder die per Email übersandt wurden, ist das dann der Fall, wenn die jeweilige Kommunikation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Kommunikation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

 

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nutzer kann seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten jederzeit widerrufen. Nimmt der Nutzer per Email Kontakt mit uns auf, kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Kommunikation nicht fortgeführt werden.

Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

 

VIII. Bewerbung per Post, Bewerbungsformular und Bewerbung per Email-Kontakt

1. Beschreibung und Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Bei der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens verarbeitet der Verantwortliche die personenbezogenen Daten von Bewerbern (z.B. Kontakt- und Kommunikationsdaten, Bewerbungsunterlagen, Notizen im Rahmen von Bewerbungsgesprächen etc.), soweit es zur Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist. Die Verarbeitung kann auf physischen oder auf elektronischem Wege erfolgen. Eine elektronische Verarbeitung erfolgt insbesondere dann, wenn ein Bewerber seine Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, beispielsweise per E-Mail oder über ein Online-Bewerbungsformular, an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt.

Schließt der für die Verarbeitung Verantwortliche einen Anstellungsvertrag mit einem Bewerber, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen kein Anstellungsvertrag geschlossen, lehnt der Bewerber ein Stellenangebot ab, zieht er seine Bewerbung zurück, widerruft er seine Einwilligung oder fordert er den Verantwortlichen zur Löschung seiner Daten auf, werden die Bewerbungsunterlagen zwei Monate nach der Bekanntgabe der Abbruchentscheidung automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Die Erforderlichkeit und der Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten beurteilen sich u.a. nach der zu besetzenden Position. Wenn Ihre angestrebte Position mit der Wahrnehmung besonders vertraulicher Aufgaben, einer verstärkten personellen und/oder finanziellen Verantwortung verbunden ist, oder an gewisse körperliche und gesundheitliche Voraussetzungen geknüpft ist, können umfangreichere Datenerhebungen erforderlich sein. Um den Datenschutz zu wahren, erfolgen solche Datenverarbeitungen erst nach Abschluss der Bewerberauswahl und unmittelbar vor Ihrer Einstellung.

 

2. Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Der Zweck der Verarbeitung ist die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist § 26 Abs. 1 BDSG nach deutschem Recht, Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Sofern der Verantwortliche die Daten aufgrund einer erteilten Einwilligung verarbeitet ist die Rechtsgrundlage hierfür § 26 Abs. 2 BDSG nach deutschem Recht, Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar. In bestimmten Fällen verarbeitet der Verantwortliche personenbezogene Daten auf Basis des berechtigten Interesses.  Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist dann Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

 

3. Datenlöschung und Speicherdauer

Wenn der Verantwortliche kein Stellenangebot machen kann, der Bewerber ein Stellenangebot ablehnt, seine Bewerbung zurückzeiht, seine Einwilligung widerruft oder er den Verantwortlichen zur Löschung seiner Daten auffordert werden die Bewerbungsunterlagen, inklusive ggf. vorhandener physischer Bewerbungsunterlagen, maximal sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

 

4. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Bewerber kann seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten jederzeit widerrufen. Nimmt der Nutzer per Email Kontakt mit dem Verantwortlichen auf, kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann das Bewerbungsverfahren nicht fortgeführt werden.

 

IX. Einsatz von Tools zur Webanalyse - Matomo

(1) Beschreibung und Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Der Verantwortliche nutzt auf seiner Webseite den Webanalysedienst Matomo (mit Anonymisierungsfunktion), einen Dienst des Anbieters InnoCraft Ltd., 150 Willis St., 6011 Wellington, Neuseeland, um die Nutzung der Website analysieren. Matomo verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die mit der Matomo-Technologie erhobenen Daten (einschließlich Ihrer pseudonymisierten IP-Adresse) werden auf unseren Servern verarbeitet.

Aus diesen Daten können zum selben Zweck pseudonymisierte Nutzungsprofile erstellt und ausgewertet werden. Die durch das Cookie erzeugten Informationen im pseudonymen Nutzerprofil werden nicht dazu benutzt, den Besucher dieser Website persönlich zu identifizieren und nicht mit personenbezogenen Daten über den Träger des Pseudonyms zusammengeführt.

Die im Rahmen von Matomo von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten zusammengeführt.

 

(2) Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit der Verwendung des Webanalysedienstes Matomo ist Art.6 Abs.1 S.1 lit.f DSGVO.

 

(3) Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Der Zweck der Nutzung von Matomo ist es, die Nutzung der Webseite des Verantwortlichen zu analysieren und regelmäßig verbessern zu können. Über die gewonnenen Statistiken kann der Verantwortliche seine Zielgruppen besser ansprechen und die Webseite für die Nutzer interessanter gestalten.

 

(4) Datenlöschung und Speicherdauer

Die von Matomo verwendeten Cookies werden auf dem Rechner des Nutzers gespeichert und von diesem an unseren Server übermittelt. Daher haben Sie als Nutzer auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen.

 

(5) Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Wenn Sie mit der Speicherung und Auswertung dieser Daten aus Ihrem Besuch nicht einverstanden sind, dann können Sie nachfolgend jederzeit der Speicherung und Nutzung widersprechen. In diesem Fall wird in Ihrem Browser dauerhaft ein sog. Opt-Out-Cookie abgelegt, der Matomo veranlasst keine Sitzungsdaten zu erheben. Bitte beachten Sie: Sollten Sie dieses Opt-Out-Cookie, unabsichtlich oder absichtlich, z.B. durch die vollständige Löschung aller Cookies oder dieses Opt-Out-Cookies, löschen wird auch Ihr Widerspruch gegen die Erhebung und Verarbeitung aufgehoben. In diesem Fall können Sie den Widerspruch über die nachfolgende Widerspruchsmöglichkeit erneuern.
Alternativ verfügen die meisten modernen Browser über eine so genannte „Do Not Track“-Option, mit der sie Websites mitteilen, Ihre Nutzeraktivitäten nicht zu verfolgen. Matomo respektiert diese Option.

Matomo Tracking deaktivieren